Kung Fu Training auf Reisen: Kraft, Kondition, Dehnung

Trainingsinhalte, Methoden, Formen, Kampftraining...

Kung Fu Training auf Reisen: Kraft, Kondition, Dehnung

Beitragvon Sifu » 05.02.2016 12:13

aufgrund einer aktuellen Schüler Anfrage...
dieser thread heißt absichtlich nicht Kung Fu Heimtraining,
dann für ein Heimtraining sind Trainingsmittel wie Sandsack, Gewichte etc. anzuempfehlen

in diesem thread soll es wirklich darum gehen, wie man z.B. auf Geschäftsreisen, in Hotelzimmern, im Urlaub
ohne besondere Zusatzausrüstung ein Kung Fu Training hinbekommen kann

für geplante Veröffentlichungen (und auch wegen einiger Anfragen von Schülern in der Vergangenheit) habe ich schon
einige Vorüberlegungen zur Systematik parat und einige Trainingspläne angedacht

Insbesondere im Kung Fu gibt es durch die Formen eine Menge Möglichkeiten für ein Eigentraining
(ohne Geräte, ohne Partner, auch auf engem Raum...)
in diesem thread soll es vor allem um das Training von Kraft und Kondition (spezifisch für Kampfkunst und Kung Fu)gehen

ähnliche threads: Kung Fu Training auf Reisen: Technik http://forum.e-k-o.org/viewtopic.php?f=63&t=4134



Allgemein: Kampfkünstler können überall trainieren;
es gibt keine andere BEwegungskunst, die man überall, ähnlich vielfältig, ähnlich umfassend
ohne weitere Voraussetzungen so abwechslungsreich und lohnend trainieren kann wie Kung Fu /Kampfkunst.



allgemeine Vorüberlegungen:

1. wählt Euch ein Schema , einen Ablauf für Euer Training aus
ein ganz autonom eingerichtetes Training fällt Euch leichter, wenn Ihr Rhythmen, Strukturen, Automatismen
für Euer Trianing entwickelt
Beispiel: Sucht Euch eine Routine fürs Aufwärmen aus
Arrrangiert Reihenfolge, Übungsauswahl etc. für Kraftübungen, Dehnungsübungen, Konditionsübungen


2. Hier im Forum gibt es massenhaft threads mit Trainingsideen für
Grundübungen wie Liegestützen, Kniebeugen, Planks undundund
für Dehnungsübungen



4. Ein Theraband passt in jeden Koffer!!!
damit kann man nicht nur allgemeine Kraft, Konditionsübungen absoliveren,
es ermöglicht vielmehr auch ein vielfältiges Schlagtraining gegen Widerstand!!!

5.Lohnend ist besonders die Eierlegende Wollmilchsau!!!
es gibt immer Möglichkeiten mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen
Beispiel: im Training verbinden wir oft Ausdauer- und Techniktraining
also z.B. 10 Minuten ohne Pause Technikkombinationen durchbeüben

INtegration von Übungen in den Alltag
Beispiele gibt es ohne Ende:
Lesen von Büchern / Fernsehen im Grätschsitz
Gleichgewichtsübungen beim Zähneputzen
Dehnpositionen vor dem Rechner
Schlaufen an Bettpfosten für Dehnübungen (ich nutze dafür eine Schärpe)


7. Denkt nicht nur an Techniken; es gibt fünf motorische Grundfertigkeiten:
Kraft, Kondition, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination

keine andere Bewegungskunst fördert eine so umfassende Fitness wie die Kampfkunst Kung Fu
da gibt es so viele Möglichkeiten, dass kein Urlaub und keine Geschäftsreise ausreichen,
um überhaupt ansatzweise die vielen Ideen in die Tat umzusetzen :mad: :mad: :mad: :mad:


Schüler / Leser können hier gern Ideen und eigene Erfahrungen beisteuern
Benutzeravatar
Sifu
Si Fu
 
Beiträge: 10510
Registriert: 27.10.2003 19:52
Wohnort: Köln

Re: Kung Fu Training auf Reisen: Kraft, Kondition

Beitragvon Sifu » 05.02.2016 21:08

Vorbemerkung: hier im Forum gibt es schon einen thread zum sog "kalten Dehnen"

ganz praktisch für den Alltag: Dehnen beim Abwaschen!!!!!!! :mad: :mad: :mad:








Video 1: es zeigt ein paar Klassiker für Kraftübungen,
aber einige der Übungen sind für die LWS zu überlastend :-( :-( :-(



Video 2: Martial arts home workout with towel
die towel pulls an der Türklinke gefallen mir (sind aber natürlich mit Theraband noch deutlich komfortabler)

Mit Handtüchern kann man noch viel mehr schöne Übungen machen, die leider hier nicht zu sehen sind... :-( :-( :-(



Video3: eine Übungssammlung
aber bitte keine Aufzüge mit gestreckten Beinen und keine (unvorbereiteten) Übungen auf den Fingerspitzen :(
vor den Seitwärtstritten lohnt sich eher der Halbkreistritt...

Benutzeravatar
Sifu
Si Fu
 
Beiträge: 10510
Registriert: 27.10.2003 19:52
Wohnort: Köln

Re: Kung Fu Training auf Reisen: Kraft, Kondition, Dehnung

Beitragvon Schlangenmensch » 07.02.2016 14:51

Übungen die man unterwegs machen kann gibt es viele, der Trick ist auch wirklich zu trainieren und an seine Grenzen zu gehen auch wenn man nicht von einem Trainer angetrieben wird :x

Mir persönlich hilft es ein Plan zu haben. Sei es eine App auf dem Smartphone oder ganz klassisch auf Papier. Übungen und Trainingstage aufschreiben und nach dem Training abhaken.

Um noch ein paar Übungen hier zu lassen:

Side Lunges:

https://youtu.be/Jky9kOx0L84

Der klassische Burpee:

https://youtu.be/JZQA08SlJnM

Und mein persönliches Kryptonid, Squad Jumps:

https://youtu.be/DeTBwEL4m7s
Schlangenmensch
Foren-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 554
Registriert: 10.12.2009 23:27
Wohnort: Köln

Re: Kung Fu Training auf Reisen: Kraft, Kondition, Dehnung

Beitragvon Smart » 09.02.2016 14:16

Hey, genau mein Thema. Beruflich bin ich so ca. 45 Tage im Jahr unterwegs. Deshalb probiere ich auch immer wieder kleine Trainingseinheiten einzubauen. Training im Hotel hängt natürlich immer von den Gegebenheiten im Hotel ab. Insbesondere die Raumgröße kann eine Herausforderung sein :x . Ich habe da schon so ziemlich alles erlebt.

1. Krafttraining
Geht immer: Liegestütz, Kniebeugen, Dips, Crunches etc.

2. Handtechniken
Geht auch immer: z.B. das Mantis Platzsparprogramm von Sifu oder einfach auch frei Kombinationen wie Gerade, seitwärts Haken, aufwärts Haken oder Fung Tong Choi, Bang Choi

3. Dehnen
Geht auch immer: die meisten Bäder haben eine Ablage am Spiegel. Oft auf bis auf Brusthöhe. Grätschen geht meist auch. In Kombination mit durchtauchen könnte es ggf. eng werden.

4. Formen laufen kann man in der Regel knicken, da zu wenig Platz. Auf Stelle laufen geht. Allerdings führt das u.a. zu einer reduzierten Beinarbeit. Die könnte sich ggf. konditionieren, wenn man dann wieder normale Formen im Training läuft. Dann lieber Formen auf z.B. Youtube ansehen und dabei dehnen.

5. Apps:
Wer einen Ansporn braucht kann sich mit Hilfe von Apps drillen

6. Schulen besuchen:
Sollte das nicht reichen, dann empfehle ich vor der Reise mit traditionellen Kung-Fu Schulen in kontakt zu treten. Meist erlauben die Schulen auch ein Gasttraining. In Hamburg habe ich z.B. schon einmal die Schule von Heiko Klisch besucht und dort mit trainiert. Bei Besuchen gibt es natürlich auch einen entsprechenden Drill :) Und natürlich die Möglichkeit des Austausches.

Wenn das Hotelzimmer zu klein ist, dann kann man auch draußen trainieren. Wobei das mitunter schwierig ist. Je nachdem, wo man ist. Und natürlich auch davon abhängig, wie man geschäftlich eingespannt ist. Eine halbe Stunde sollte aber mindestens bei jedem drin sein. Ich probiere dass sowohl morgen als auch noch einmal abends umzusetzen. Hängt aber manchmall vom Tag ab. Was eigentlich auch immer geht ist "Laufen".
Wenn's Licht aus geht, wird es dunkel!
Benutzeravatar
Smart
Foren-Stütze
 
Beiträge: 1110
Registriert: 11.11.2003 09:58
Wohnort: P bei K am R


Zurück zu Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste