Kung Fu/Wu Shu

Ein Ort für alle die neu dabei sind.

Kung Fu/Wu Shu

Beitragvon Sifu » 03.01.2008 17:21

Kung Fu oder Modern Wu Shu???

auch wenn es in anderen threads schon angeschnitten ist, soll dieser thread noch mal die

Unterschiede, Gemeinsamkeiten etc. thematisieren


Bei aller Bewunderung, die man für die körperliche Verfassung, den Ausdruck etc. empfinden kann, sollten sich doch
Modern Wu Shu und traditionelles Kung Fu für die Öffentlichkeit unterscheiden lassen


Leider verzichten die ganzen geschönten Stile nicht daruaf, sich das Etikett des Kung Fu zu verleihen, wohl wissend, dass die Öffentlichkeit
meist nciht differenzieren kann

wieder ein Beipsiel:
Im Titel stehen Wu Shu und Kung Fu;
der sicherlich gelungene Imagefilm zeigt dann aber ausschließlich Modern Wu Shu

http://youtube.com/watch?v=qqFXG1xLOzA&feature=related
Benutzeravatar
Sifu
Si Fu
 
Beiträge: 10733
Registriert: 27.10.2003 19:52
Wohnort: Köln

Beitragvon Shi Bao » 03.01.2008 19:19

Interessanterweise sagt dann aber der chinesische Titel des Filmchens nochmal was anderes, da heißt das 邓华永春武术学院 Denghua Wing Chun Wushu Akademie. Von Wingchun kommt dann ja auch nicht sehr viel! :mad:

Ich starte mal die Gegenüberstellung Wushu - Kungfu einfach mit den Definitionen aus dem Wörterbuch:

武术 (Wushu) traditionelle Kampfkunst wie chinesisches Boxen, Fechten u. ä., früher als Form der Selbstverteidigung, heute als gymnastische Übung betrieben

功夫 (Gongfu) Fähigkeit, Können, Mühe

Interessant ist, dass in dem Eintrag im Wörterbuch (Das neue Deutsch-Chinesische Wörterbuch, Peking, 1985) die kampfsportliche Bedeutung nicht mal erwähnt ist. "Gongfu" ist ein sehr breiter Begriff im Chinesischen. Zum Beispiel, wenn man wörtlich sagt "hast Du morgen Gongfu?" bedeutet das schlicht, ob man morgen Zeit hat, was zu unternehmen. Ich hatte auch mal einen DVD-Player aus China, da war als Bild nach dem Einschalten eine Werbung mit Jackie Chan. :( Er hielt den Daumen augenzwinkernd ins Bild, und darunter stand auf chinesisch "gute DVD - gutes Gongfu". der Witz ist, dass das mehrdeutig ist, es kann heißen " dieser Player taugt echt was!" oder auch "meine Kampfkünste (-DVDs) sind prima."

Insgesamt ist chinesisch halt einfach eine seeehr ungenaue Sprache.... :-(
Benutzeravatar
Shi Bao
Foren-Anfänger-Schüler
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.10.2007 12:29
Wohnort: Bonn

Begriffe

Beitragvon Sifu » 03.01.2008 19:30

@ shi bao

sehr gut dargestellt,
dank für die genaue Erklärung des Hintergrundes in Bezug auf die chinesischen Wurzeln


nur kurz; bin in eile...
Es geht mir um das, was im Westen unter Kung Fu auf der einen Seite
und um Wu Shu auf der anderen Seite verstanden wird

unabhängig von den Wurzeln der beiden Begriffe haben sich im Westen Vorstellungen entwickelt,
wie man diese Bereiche differenzieren kann

ich werde demncähst nur noch den Begriff Traditionelles chinesisches Kung Fu (TCK)
in Analogie zur TCM (Traditionelle chinesische Medizin) verwenden

Und leider bemüht sich ansonsten niemand, die Begriffsverwirrung aufzulösen

Warum?
weil man mit dem Etikett Kung Fu (wohlwissend was im Westen darunter verstanden wird)
die Reputation des Kung Fu für sich nutzen möchte

...
Benutzeravatar
Sifu
Si Fu
 
Beiträge: 10733
Registriert: 27.10.2003 19:52
Wohnort: Köln

Beitragvon Erato » 04.01.2008 11:48

Für die, die jetzt gar nicht mehr wissen, was Kung Fu/ Wu Shu ist, eine verkürzte Darstellung:


Kung Fu heißt harte Arbeit und meint in China jede Kunst, die man sich durch harte Arbeit aneignen kann, also zB auch Kochen. Wu Shu heißt Kriegskunst und meint eigentlich das, was wir im Westen heute unter Kung Fu verstehen.

Wir im Westen meinen mit Kung Fu Kampfkunst, also das, was in China eigentlich Wu Shu war. Unter Wu Shu verstehen wir im Wesentlichen modernes Wu Shu, also dieses Bodenturnen mit Kampfsportelementen, dem Rumgelaufe, Springen, Drehen und im Spagat landen. Modernes Wu Shu in unserem westlichen Verständnis hat mit Kampfkunst eigentlich nichts zu tun, weil es keine/kaum vernünftige Anwendungen hinter den Techniken gibt. Mit modernem Wu Shu kann man nicht kämpfen.
Benutzeravatar
Erato
Si Hing
 
Beiträge: 2755
Registriert: 02.02.2004 12:22

noch mehr Begriffe

Beitragvon Shi Bao » 04.01.2008 11:55

Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Kampfkunst und Kampfsport?
Benutzeravatar
Shi Bao
Foren-Anfänger-Schüler
 
Beiträge: 48
Registriert: 12.10.2007 12:29
Wohnort: Bonn

Beitragvon Steven » 04.01.2008 11:59

Da gibts schon nen Thread zu.
Schau mal hier.

http://www.sevenstarmantis.net/viewtopic.php?t=95 [/url]
Benutzeravatar
Steven
Foren-Mittelstufen-Schüler
 
Beiträge: 314
Registriert: 11.08.2006 00:27
Wohnort: Köln

Beitragvon Erato » 04.01.2008 12:03

In diesem thread geht es um Kampfkunst/Kampfsport. Das ist eigtl eine andere Unterscheidung. Hier geht es um echte Kampfkunst/Kampfkunst, die nur so tut als wär sie Kampfkunst.
Benutzeravatar
Erato
Si Hing
 
Beiträge: 2755
Registriert: 02.02.2004 12:22

Beitragvon Marco » 18.01.2008 19:53

Im Prinzip könnte man doch schlussfolgern das 80% der neueren Kung Fu - Martial Arts - Filme, a la Jet Li und Jackie Chan keine wirklichen traditionellen Kampfelemente oder Stile zeigen, da es ja hierbei mehr um den Entertainment-Faktor geht. Das ist halt dieses "Film-Kung-Fu" mit immer höheren Sprüngen, Tritten, Saltos etc. Die Kämpfe müssen ja absichtlich deutlich nachvollziehbar und somit extrem betont und überzogen dargestellt werden, damit der Zuschauer den Kampf nachvollziehen kann...

Ich nehme an das es beim traditionellen Kung Fu eben genau nicht darum geht gross zu gestikulieren, sondern seine Angriffe schnell präzise und unvorhersehbar zu gestalten um den Gegner zu überraschen und folglich die Chance sich durch z.B. Blocks zu verteidigen zu nehmen!

Ich denke mal, dass dieser Trend bzw. diese Stile, stark durch die Filmindustrie beeinflusst wurden oder ferner die Filmindustrie in gewisser Weise den Anstoß oder den Anlass zur Entwicklung des Modern-Wushu gegeben hat. Schliesslich gibt es in China tausende Kinder/Jugendliche die dem Traum, ein grosser Martial Art Filmstar wie Jet Li oder Jackie Chan zu werden nacheifern, um z.B. ihrer Familie ein besseres Leben zu bescheren oder Sonstiges.
Benutzeravatar
Marco
Foren-Anfänger-Schüler
 
Beiträge: 32
Registriert: 07.12.2007 23:23
Wohnort: Köln

Beitragvon Bumbaclaat » 19.01.2008 13:28

...naja...
ist es denn wirklich traditionelles (realistisches) kung fu, wenn in einem alten shaw brothers streifen zb zwei helden an die 50 gegner fertig machen oder wenn der held eine gegen waffen immune haut hat etc etc...?
bei den filmen würd ich den unterschied zwischen kung fu und modern wu shu nur dann machen, wenn entweder eine orginal form oder eine geschönte form gezeigt wird.
aber auch bei den trainingssequenzen ist eine unterscheidung schwer zu finden:
was da an kraft-, balance- und sonstwas für -training gezeigt wird, kann man nicht als typisch das eine oder das andere bezeichnen (idr zumindest nicht, einige zb wingchun schlagtechniken sind ausnahmen...)
Benutzeravatar
Bumbaclaat
Foren-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 920
Registriert: 14.12.2004 16:13
Wohnort: Köln

Wu Shu in Köln

Beitragvon Sifu » 26.02.2008 11:14

zufällig gefunden

Wu Shu Show in Köln 2006

http://de.youtube.com/watch?v=-rypFb9OJI4&NR=1

schon mein Bak Mee Meister sagte mir,
dass nach ein paar Jahren des Interesses in Holland
schon bald niemand mehr auf Wu Shu überhaupt geachtet hat


das Video dieser Guangzhou Truppe
hat in einem Jahr 300 Aufrufe bekommen,
unsere Videos haben das in einer Woche bekommen
Benutzeravatar
Sifu
Si Fu
 
Beiträge: 10733
Registriert: 27.10.2003 19:52
Wohnort: Köln

Re: Kung Fu/Wu Shu

Beitragvon Sifu » 26.11.2017 19:58

Unterschied zwischen KUng Fu (traditionell) und Modern Wu Shu???

so sieht mittlerweile Chang Quan, also Langfaust Wu Shu aus

wie Bodenturnen vermischt mit (Langfaust) Tanz


Benutzeravatar
Sifu
Si Fu
 
Beiträge: 10733
Registriert: 27.10.2003 19:52
Wohnort: Köln

Re: Kung Fu/Wu Shu

Beitragvon Schlangenmensch » 26.11.2017 22:15

Ohje. Also, ich habe Respekt vor der Körperkontrolle, aber das hat nix mit Kampf/Kriegskunst zu tun.
Bodenturnen ist der passende Ausdruck, aber gibt es für die Verschmelzung von Wushu, Turnen und was auch immer tatsächlich einen Markt?
Schlangenmensch
Foren-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 581
Registriert: 10.12.2009 23:27
Wohnort: Köln

Re: Kung Fu/Wu Shu

Beitragvon Sifu » 27.11.2017 01:43

gute Frage, ob es einen Markt gibt...

Viele Schulen bieten geschönte Formen an, daneben dann Kickboxen, gerne noch MMA
und dann noch eine Waffenklasse, und natürlich Kindertraining
also ein volles Programm

allein von diesem Verband gibt es über 30 Schulen nur in Hamburg!!!

Benutzeravatar
Sifu
Si Fu
 
Beiträge: 10733
Registriert: 27.10.2003 19:52
Wohnort: Köln

Re: Kung Fu/Wu Shu

Beitragvon sam » 27.11.2017 12:22

Sehr hübsch! Mit der richtigen Musik: Evereybody Dance now....
Benutzeravatar
sam
Foren-Mittelstufen-Schüler
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.02.2013 15:25

Re: Kung Fu/Wu Shu

Beitragvon Surya » 28.11.2017 09:11

Naja, man muss sich vor Augen führen, dass die Motivation Kung Fu zu erlernen
auch in unserer Schule sehr heterogen ist.

Neben Kampfkunst und Selbstverteidigung gibt es sicherlich auch eine große Gruppe an Schülern
bei denen unsere Formen und die darin enthaltenen Bewegungen,
ob mit oder ohne Waffe,
mit oder ohne Partner
das Kerninteresse darstellt.
Halt im Sinne einer Bewegungskunst...

Und wenn dazu noch der Wunsch nach mehr Show kommt,
der in unserer (TV/Youtube) Gesellschaft sehr ausgeprägt ist,
ist man halt schnell bei modern Wushu.
Benutzeravatar
Surya
Si Hing
 
Beiträge: 727
Registriert: 09.11.2006 15:27
Wohnort: Köln

Nächste

Zurück zu Einsteiger-Forum: Was ist eigentlich... ?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste